Banner neu
Mundus Civilis

Die bürgerliche Welt um 1814

der Handwerker und Dienstboten, der Bauern samt Gesinde, der Händler, Bürger und Beamten

Die von uns dargestellte Zeit wurde überwiegend von kriegerischen Ereignissen geprägt. Jedoch konnte keiner der damals (und  übrigens auch heute) Mächtigen Kriege führen, ohne sich auf die Basis einer funktionierenden Zivilgesellschaft stützen zu können. Die jeweiligen Zivilgesellschaften mussten das benötigte Kriegsmaterial wie Verpflegung und Bekleidung, auch Waffen und Ausrüstung usw. für das Militär herstellen. Und ohne die dauernden immensen Steuern und Abgaben der Zivilgesellschaft wären die Ziele der Kaiser und Könige nicht zu erreichen gewesen. Es ist daher naheliegend zur Abrundung der historischen Darstellung eine Zivildarstellungsgruppe zu schaffen.

Dies soll mit der Gruppe Mundus Civilis erreicht werden.

Gemeinsam mit der Militärdarstellung soll für historische Spielszenen geübt werden, um diese auszubauen und einzustudieren.
 

Bei der Vergabe von Charakteren werden vorerst solche vergeben, die historisch auch an der Schleppenburg, sprich dem
Gasthof und Ausspann “Zum goldenen Stern”

vorgekommen wären.

Interessenten sind gerne willkommen und wenden sich bitte an : Karl Lange

[Home] [Geschichte] [Verein] [Termine] [Galerie] [Kontakte]