KGL Trauerhintergrund mit Text

Die KGL trauert um Klaus Westphalen.

Mit Rat und Tat sowie seiner Kreativität, wohl aus seinem Beruf als Architekt heraus, stand er uns, in der ihm als Rheinländer eigenen Art, ständig zur Seite.
In den achtziger Jahren hat er die Darstellungsgruppe der €žHessischen Jäger im Rahmen des FLG wesentlich mitgeprägt. 
Er war 1988 Gründungsmitglied der Napoleonischen Gesellschaft, unseres Dachverbandes und trat dann im Jahre 1993 in die KGL ein. Anfangs versah er als Schütze seinen Dienst, wurde dann Kompanieschreiber und war für die KGL-Feldpost zuständig. Nach einer Dienstzeit von zwölf Jahre und 165 Tagen wurde er ehrenhaft als Korporal des Veteranenbataillons im Alter von 75 Jahren auf eigenen Wunsch entlassen
In seiner aktiven Zeit hat er an vielen Einsätzen der Kompanie teilgenommen, beispielsweise an den Aktionen in Jena, in der Göhrde, in Montmirail und in Waterloo, sowie auf dem Ehrenbreitstein in Koblenz.
Er stand immer für historische Recherchen und schwierige Organisationsaufgaben zu Verfügung.
Im Jahre 2000 organisierte er für die NG und die KGL den €žMoselmarsch und die Veranstaltung €žKoblenz 2000 in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr anlässlich des 2000 jährigen Stadtjubiläums. Diese Aktion wurde für uns alle ein großer Erfolg. 
Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst in der KGL hat er sich weiterhin ständig um das Befinden der Truppe gekümmert und hat, wo es ihm möglich war uns unterstützt. Klaus Clemens August Westphalen war ein Urgestein der Reenactment-Szene in Deutschland. 
Leider stand es in letzterer Zeit mit seiner Gesundheit nicht zum Besten.
 Ich bin sehr traurig, dass er uns schon für immer verlassen hat.

Karl Heinz Lange
Vorsitzender

[Home] [Geschichte] [Verein] [Termine] [Galerie] [Kontakte]